Geschichte

GAM früher und heute...

1977 Begann Edi Arnold als selbstständig Erwerbender mit dem Handel von Produkten für den landwirtschaftlichen Gebrauch zu handeln. Sitz war Mooshüsli in Geuensee. Der Handel florierte und so wurde entschlossen, eine Aktiengesellschaft zu gründen.

1978 Die Arnold AG Gülle- und Farmtechnik war jetzt nicht mehr nur ein Handelsunternehmen für Jauche-technische Einrichtungen, sondern das Erstellen von Gülle-Silos mit Mietschalungen ergänzte das Angebot. Inzwischen wurde Edi Arnold von einem Maurer und einem Mechaniker-Monteur unterstützt.

1981 Fand dann die Verlegung des Sitzes nach Seesatz, Sempach statt. In der alten Fabrikhalle der Resag wurde mit der Eigenproduktion gestartet. Die Arnold AG zählte inzwischen 5 Mitarbeiter.

1988 wurde das heutige Betriebs- und Fabrikationsgelände der Arnold AG erworben und mit einem Neubau versehen. Damals wurden 15 Mitarbeiter beschäftigt. Im selben Jahr wagte man auch den Einstieg in den kommunalen Bereich und erste Exporte, nämlich nach Süddeutschland, erfolgten.
In den folgenden Jahren gewann der Geschäftszweig Industrie immer mehr an Bedeutung und dank den ersten Erfolgen im Ausland nahm auch das Exportgeschäft zu.

1995 erfolgte die Namensänderung in „Arnold AG Umwelttechnik“, um den gesamten Geschäftstätigkeiten gerecht zu werden.

1996 wird ein ERP-System eingeführt, dies ermöglichte eine Verbesserung in der kaufmännischen Abwicklung.

1997 wurde das Qualitätssystem ISO 9001 eingeführt.

2001 gelang es der Arnold AG ein selbstständiges Vertreternetz im Ausland aufzubauen. Man hatte Verträge mit Wiederverkäufern in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden und in Korea. So machte der Umsatz aus dem Export bereits 35 % aus.

2002 Ein einschneidendes Jahr in der Geschichte der Arnold AG. Am 1. Mai 2002 wird die Arnold AG offiziell von Grundfos, dem weltweit tätigen dänischen Pumpenkonzern, übernommen. Es wurde vertraglich festgehalten, dass Edi Arnold sich für die folgenden drei Jahre als Geschäftsführer verpflichtet. Mit der Akquisition durch die Grundfos eröffneten sich für die Arnold AG neue Märkte. So konnten via Grundfos riesige Projekte wie Datansha, China oder Brüssel Nord, Belgien sowie Den Haag in Niederlande beliefert werden.

2003 wurde das Unternehmen nach dem Umweltsystem 14001 zertifiziert.

2005 Fand der Wechsel in der Geschäftsleitung statt. Der neue Geschäftsführer, Angelo Colombo, ist gleichzeitig Manager Direktor von Grundfos Italien.

2005 Die Produktionshalle erhält ein neues Gesicht; das neue Fabrikationslayout mit Fertigungsstrasse ist fertig gestellt. Dies schafft mehr Kapazität und dadurch eine Produktionssteigerung. Auch im IT-Bereich gibt es Neuerungen.

2006 SAP Business One wurde auf Januar implementiert. Das System bringt eine elektronische Schnittstelle zum Mutterhaus Grundfos.

2007 Erlangen der ATEX-Zertifizierung zur Herstellung von explosionsgeschützten Produkten

2011 Einführung des Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzsystems OHSAS 18001

2012 Stefan Bieri hat die Tätigkeit als Geschäftsführer der Arnold AG A Grundfos Company übernommen.

2013 Der Name Arnold AG A Grundfos Company wird auf GRUNDFOS Arnold AG geändert.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati